Die Zahl der Eltern, die mit Mitte 40 das erste Kind bekommen, steigt stetig. Im August bin ich dann schwanger geworden, hatte aber eine Fehlgeburt. Mein Mann wollte eigentlich auch nicht mehr,wir haben aber auch nicht verhütet,da es ja so lange nicht funktioniert hat. Und Großeltern können die kleinen Racker jederzeit wieder abgeben - Eltern sollten 24/7 präsent sein. Auch weil unsere Uhr tickte, der Wunsch kam auch von meinem Mann. Anne, 40, hat einen sicheren Beruf, doch der macht sie nicht glücklich. Gesagt, getan... seit dem nehme ich Medis dafür. Also ich merke jetzt schon, dass ich in den letzten 6 Jahren an Belastbarkeit abgenommen habe. Super beschwerliche ss. Lg, Antwort von freefire am 24.05.2018, 22:12 Uhr. Und die Großen sind superstolz auf den kleinen Bruder, empfinden ihn auch nicht als Konkurrenz, sondern kümmern sich rührend um ihn. Antwort von Garuda am 19.01.2018, 0:04 Uhr. Ich weiss selber, wie schwer es ist, mit so etwas fertig zu werden und kann dir nur raten, dich an eine Selbsthilfegruppe oder auch per Internet an andere Betroffene zu wenden (z. Mutter zu werden ist kein Schick… Ist schwer wenn das Herz anders will als der Kopf. Schon einkaufen ist schwierig. Wenn Du ein Kind erwartest, hast Du ein höheres Thromboserisiko, denn Dein Körper ändert das Gerinnungssystem, damit Du bei der Geburt nicht zu viel Blut verlierst.Verglichen mit dem Thromboserisiko von Raucherinnen (2,7), Frauen mit Adipositas (2,6) und Schwangeren mit einem BMI über 30 (4,4), ist das Alter ein vergleichsweise geringer Risikofaktor für Thrombosen – es liegt bei 1,3. Mein Vater und der einer sehr guten Freundin waren beide eher ältere Väter und beide schwer krank (was selbstverständlich nicht mit dem Alter zusammenhängt, dies aber begünstigte). Auch bei denen sinkt die Fruchtbarkeit. Es macht mich traurig. Alles Liebe! Ich wünsche dir viel Glück! Gibt es denn hier auch werdende Mütter U 40? Und dann steht die 40 vor der Tür. Viele sind um die 40 erstmalig Mama geworden. Ich kann das Loch sehr gut nachvollziehen, aber einen wirklichen Rat habe ich nicht, außer dass Du das wirklich nochmal mit deinem Mann besprechen solltest. Ich habe mein Alter überhaupt nie als nachteilig empfunden, die Schwangerschaft und das Wochenbett waren völlig unproblematisch und schön. Und so daneben finde ich unseren Kinderwunsch eigentlich nicht. Sprich: ich denke darüber nach, ob ich nicht doch noch ein drittes Kind haben möchte, bevor es zu spät ist. Da meine Tochter über 4000 gr schwer war und ich im 8 Monat eine Notop am Bauch hatte wurde ein Kaiserschnitt gemacht. Da habe ich schon etwas gebraucht um wieder fit zu werden. Ich kenne jetzt etliche Mütter über 40, ich war selber 37 Jahre beim 2. und da waren die Kinder alle gesund. Was hast Du denn von Deinem Arzt bekommen? Es zu erzwingen wäre nicht meine Sache, denn wir sind eine Familie. Ich habe lange überlegt: nervlich waren und sind auch die zwei schon anstrengend genug. Bei entsprechendem Wunsch des Paares sollte über die Möglichkeit einer Genetischen Beratung ebenso gesprochen werden, wie über die Möglichkeiten der invasiven und nichtinvasiven Verfahren der Pränataldiagnostik, wie die Nackentransparenzmess und das Ersttrimeesterscreening. Antwort von P1zza am 24.06.2018, 2:01 Uhr, Antwort von sishi am 25.06.2018, 20:43 Uhr. schmetterlingskinder.de). Ist bestimmt individuell und von der Lebenssituation abhängig! Andere sehen das anders. Und mit drei Kindern ist natürlich auch der Alltag schwerer zu organisieren - Kurse, Verabredungen, die Kinder irgendwohin fahren, wird alles komplizierter. Für ein zweites Kind ist es nicht zu spät. Und bisher geht es mir supergut. Meine Geschwister sind fast 18, 15 und 9 Jahre älter als ich. Mein Mann ist 41 Jahre alt und er sagt, jetzt ist es Zeit für eine Vasektomie, er packt das dann nicht mehr. Antwort von patch2 am 24.07.2018, 23:25 Uhr. Ich bin seit 16 Jahren verheiratet und wir sind eine sehr glückliche Familie. Hat schnell abgestillt, weil kein Bock und durch die Belastung wollte sie die Möglichkeit mal ein Gläschen Wein zu trinken und eine Zigarette rauchen zu können. Lebensjahr das Risiko für schwangerschaftsspezifische Komplikationen, wozu auch Fehlgeburten gehören, an. Dies ist heute nicht mehr der Fall. Irgendwann hab ich ihn dazu überredet und wir haben es drauf ankommen lassen. Liebe Grüße Es ist einiges anders,das gebe ich zu,aber so gelassen wie ich jetzt bin war ich bei den Großen definitiv nich Selbst mit IVF werden bei uns einige Frauen über 40 nicht mehr schwanger, weil die Eizellqualität stark nachlässt. Die Abstände waren nicht so geplant. Manau, Antwort von chrisi79 am 21.12.2017, 15:46 Uhr. Mein Mann ist 20 Jahre älter als ich - also er hat noch mehr Gründe als ich, sich zu alt zu fühlen. Wir würden gern irgendwann ein Haus kaufen - hier in der Gegend quasi nicht vor der Rente abbezahlbar, trotz zwei sehr guten Einkommen. Ich kann nur für mich sagen, als ich mir wirklich noch ein Kind gewünscht habe, wollte ich das einfach und hab gedacht, es spricht nichts gravierend dagegen und es wird alles irgendwie gehen (und es geht auch alles; klar bin ich nicht die Geduldigste, aber mit 43 jetzt immerhin geduldiger als mit 20 oder 30. Antwort von venskii am 16.05.2018, 17:04 Uhr. Bin selbst als Nachzügler geboren (Mama 37, Schwestern 10 und 13), und meine älteste Schwester hat 3 Kinder von 30, 23 und 11 (die Jüngste kam, da war sie schon 43). Ich mache mir auch so meine Gedanken wie sie darauf reagieren. Mein Großvater wurde geboren, als meine Urgroßmutter 45 war! Hallo, ich habe im Sommer mein 3. Alles über die schönste Kugel der Welt! 1 1/2 Jahre hat es nicht geklappt. H. Mallmann. schon auf dem Weg war, sich gedanklich von einem zweiten Kind zu verabschieden - und das auch immer mal angesprochen hat. Antwort von eragona00 am 04.02.2018, 17:55 Uhr. Antwort von Manau80 am 14.12.2017, 10:00 Uhr, Danke für Euere Antworten. Den Triple-Test muss man hier leider auch erwähnen, wenn auch nicht empfehlen, da über ihn in jedem Fall aufzuklären ist. Ich kann dir nur Raten es weiter zu probieren! Dieses Kind wird immer unser drittes Kind bleiben,gerade weil wir so intensiv darum getrauert und geweint ich kann dich sehr gut verstehen! Hi, ich selber werde zwar erst 37 ... Es ist nun mal so, dass man mit 40 mit dem Schlafmangel nicht mehr so gut klarkommt wie jüngere Menschen. Danke für Eure Antworten. So hört sich jedenfalls Dein Text an. Antwort von Manau80 am 18.12.2017, 14:36 Uhr, Hallo! Jetzt, wo ich selbst eine eigene Familie aufbaue, mich gerne mit ihnen austauschen würde, gerne meine Kleine zum Übernachten abgeben würde, sind sie zu alt. Kinder, Dr. med. Auch wenn ich ebenfalls dahinschmelze, wenn ich ein Baby sehe - ich glaub, das ist ganz normal. Inwieweit du das packst, kann niemand wissen. Ich weiss selber, wie schwer es ist, mit so etwas fertig zu werden und kann dir nur raten, dich an Vielleicht war das aber auch gar nicht so gemeint, dann ist mein Rat an dich: kümmere dich nicht drum, was andere sagen. Deshalb auch bei uns die Entscheidung, es dem Schicksal zu überlassen. Gruss, Antwort von maffin am 27.03.2018, 22:15 Uhr, Bin mit fast 34 Jahren mit dem ersten Kind schwanger und durfte mir auf Arbeit anhören, warum ich nicht noch ein paar Jahre gewartet habe. Und Großeltern können die kleinen Racker jederzeit wieder abgeben - Eltern sollten 24/7 präsent sein. Alle Rechte vorbehalten. Ich weiß auch nicht, ob ich das schaffe mit 3 Kindern! Kind geboren wurde. Meine Schwester hat drei Kinder und meinte die 2. Lebensjahr das Risiko für schwangerschaftsspezifische Komplikationen, wozu auch Fehlgeburten gehören, an. Jünger wird man nicht, die Gefahr von Behinderungen oder "Defekten" steigt. Es sind die Eltern, die dann bereits in fortgeschrittenem Alter sind. Antwort von Viskus am 24.01.2018, 23:02 Uhr. Jedenfalls wollte ich gerne wissen, wie andere um die 40 damit umgehen, deshalb hatte ich gefragt. Das 2 wird ja von der FÄ verordnet. Sie war ständig überlastet mit dem nächtlichen aufstehen. Ich bin 37. sich das kleine Baby einfügen. So, und seitdem habe ich wieder über Kinder nachgedacht. Die Mütter sahen aber nicht aus, als wären sie beim letzten Kind über 40 Jahre gewesen. Das ist rein meine persönliche Meinung und Entscheidung, Antwort von qeens am 06.07.2018, 23:05 Uhr, Ich glaube, dazu gibt es keine richtige oder falsche Antwort. - wo ich wenn schon, dann auch gerne ein Mädchen hätte. Ich wurde 40 in dem Jahr, als mein 1. Aus stolzen, selbstbewussten Frauen wurden in drei Jahren entweder Kampfemanzen oder verunsicherte Schatten ihrer selbst. Hallo, Ich habe für mich entschieden (und das ist nur meine persönliche Meinung und hat nichts damit zu tun, dass ich ältere Mamas verurteile): Ich möchte nicht mehr so alt Mama werden. Versuche nochmal mit Deinem Mann in Ruhe zu reden und mach ihm den Vorschlag das Schicksal entscheiden zu lassen. Aber eine gute Freundin von mir ist 45, ging zum FA, weil sie glaubte, in den Wechseljahren zu sein ... und hat seit dem 4.4.04 nun einen gesunden kleinen Sohn. Mein Großvater wurde geboren, als meine Urgroßmutter 45 war! SSW) angesehen, und für mich hört es sich bei dir ein bisschen so an, als würdest du dein Sternchen durch ein weiteres Kind ersetzen wollen und das geht einfach nicht. Ich bekam mein 1.kind mit 28. Also erste liebe, erste schulische und sportliche Erfolge, Oma werden. bedenkt man immer) kann man das nicht entscheiden. Mein Vater und der einer sehr guten Freundin waren beide eher ältere Väter und beide schwer krank, was selbstverständlich nicht mit dem Alter zusammenhängt, dies aber begünstigte. Es würde mir definitiv fehlen. Mir blieb nichts anderes übrig, als nach und die nach die Aufgaben meiner Mutter zu übernehmen - auch wenn das schon in der Familie aufgeteilt wurde und jeder seinen Teil beitrug, damit wir irgendwie mit der Erkrankung meiner Mutter klar kamen. Drei Tage waren wir ziemlich geschockt und mein Mann wollte es zuerst gar nicht. Muss im Moment Progesteron vaginal einführen. Als Kindersicht ein Nachteil an älteren Eltern ist sicherlich, dass man einfach eher damit rechnen muss, dass Eltern sterben. Schon zu Beginn der SS habe ich zu der Ärztin gesagt, dass ich das Gefühl habe mir mehr Sorgen zu machen als bei der 1.Ss. Hat schnell abgestillt, weil kein Bock und durch die Belastung wollte sie die Möglichkeit mal ein Gläschen Wein zu trinken. Ich habe nochmal die große Liebe gefunden und geheiratet, gerne hätten wir noch ein gemeinsames Kind. Antwort von Maroulein am 13.12.2017, 23:31 Uhr. Ich habe mich entschieden, kein drittes Kind mehr zu haben. Kind in Angriff zu nehmen, habe aber ein wenig Bedenken, da wir schon so alt sind. Dazu gehört dann aber auch die Beratung über die Konsequenzen und Risiken der jeweiligen Verfahren, wobei man es letzlich dem Paar überlässt , wie es sich letztendlich entscheidet. Kind beheben kann und ob dies ein guter Grund für die Zeugung eines Kindes ist. Ich weiß nicht, ob du hier nochmal reinschaust, aber ich kann deinen Mann gut verstehen. einigt ihr euch dann ja doch, das Schicksal entscheiden zu lassen. Ich war auch erstmal geschockt. Habe zwei gesunde und tolle Jungs (10 und 7 Jahre). Aber ich finde nicht, dass man ab 40 jetzt schlagartig zu alt für Kinder ist. Bei dir kann ich nichts herauslesen, was du wirklich willst. Beim Verlassen der Praxis hat sie mir dann noch ein Rezept für Utrogest mitgegeben, da ich manchmal so ein paar Tage vor der Regel ganz leichte SB habe. SSW gestorben. mit 3 … LG, Antwort von DreiJungsMama am 12.12.2017, 15:43 Uhr. Momentan bin ich mit 38 Jahren in der 38.SSW. Bei dir kann ich nichts herauslesen, was du wirklich willst. nicht mehr kennen lernen würden oder ich mich nicht mal mehr um sie kümmern könnte. Die anderen beiden sind ja schon recht groß und selbständig, ich genieße das Baby jetzt richtig. In der Geburtsvorbereitung saßen bei uns viele Schwangere unterschiedlichen Alters und ich konnte keinen Zusammenhang zwischen Beschwerden und Alter feststellen (eine sehr junge Mama hatte z.B. Was spricht dagegen. Also diejenigen, welche die Verantwortung haben, zumindest die emotionale, sobald die Kinder über 18 sind. Manchmal denke ich, dass ich gerne noch ein drittes in dem Alter hätte. Nur es fällt mir eben sehr schwer, mich von diesem Thema zu verabschieden. (und ja, ich hab es gemacht), dann bekomme ich als Antwort nur. Und sowohl Dir als auch ihm klarmachen, wie wichtig ist dir dieses dritte Kind wirklich? Allerdings ist nur eine in meinem Alter, die anderen wesentlich jünger. Aber das ist ja eine sehr individuelle Entscheidung, ob man ärztliche Hilfe jedweder Art in Anspruch nehmen möchte oder nicht und wie verzweifelt der Kinderwunsch vorhanden ist. Mein regelmäßiger Zyklus und auch mein immer noch vorhandener Eisprung (Ovu positiv, Temperaturkurve, Mittelschmerz) würden keinerlei Rolle spielen, da die Flimmerhärchen und auch die Schleimhaut das Ei nicht mehr weiterleiten würden. Sie wollte direkt einen geplanten KS. Das schaffst du schon und ich würde es nicht als Last ansehen, sondern als ein Geschenkt was dir da noch mal zu Teil wird. Es gibt Leute, die glauben einfach an ihr Schicksal und würden auch nie etwas daran drehen wollen - und würden auch ein chromosomengeschädigtes Kind mit Freuden aufziehen. Denn in beiden Januar-Monaten hatte es uns als komplette Familie erwischt mit 40 Grad Fieber und allem drum und dran. Wenn er ein weiteres Kind um keinen Preis akzeptieren könnte, dann hätte er sich bestimmt nicht darauf eingelassen. Antwort von Karima55 am 12.02.2018, 18:56 Uhr. ... Denn vater werden kann man auch mit 80 noch. nicht einfacher gemacht haben. Daher finde ich dein Gefühl und den druck, den die biologische uhr da ausübt, schon nachvollziehbar. Aber die Babyzeit, vor allem beim zweiten, fand ich wirklich anstrengend. Er wird 2 Monate Elternzeit nehmen und wir sind jetzt alle voller Erwartung, auf unser letztes Kind. Obwohl dieser 3 kind mit 40 ohne Zweifel im Premium Preisbereich liegt, findet der Preis sich auf jeden Fall in den Kriterien Ausdauer und Qualität wider. Mit 40 hab ich auch noch mal über ein Baby nachgedacht, nach dem Motto, jetzt oder nie mehr. Sonst wirst Du Dich vielleicht immer später fragen, ob Du es nicht noch einmal hättest wagen sollen. warum denn nicht noch ein drittes Kind mit 40? nicht mehr kennen lernen würden oder ich mich nicht mal mehr um sie kümmern könnte. 3 kind mit 40 erfahrungen - Die preiswertesten 3 kind mit 40 erfahrungen ausführlich analysiert. Inwieweit du das packst, kann niemand wissen. Obwohl dieser 3 kind mit 40 ohne Zweifel im Premium Preisbereich liegt, findet der Preis sich auf jeden Fall in den Kriterien Ausdauer und Qualität wider. Jedenfalls wollte ich ja gerne wissen, wie andere damit umgehen, bevor die Tür ins Schloss fällt. Geburtstag zu sein. Der große ist gerade 17 geworden und besucht uns am WE. Aber ich finde, auf ein paar Jahre mehr oder weniger kommt es auch nicht an. Der überblickt hat die Tragweite überhaupt nicht. Ich fand, man merkte bei extrem vielen Sachen, dass sie schon "zu alt" war. Das Einzige: die Kinder brauchen halt oft noch finanzielle Unterstützung, wenn man selbst schon in Rente ist. Incor Da wurde uns an Hand von Statistiken auch erklärt dass die Sache schwierig wird und die Wahrscheinlichkeit ein Kind mit Downsyndrom in unserem Alter bei 1:8 liegt. Die biologische Uhr tickt, wir fühlen uns noch fit für ein kleines Kind, warum nicht?! Also diejenigen, welche die Verantwortung haben, zumindest die emotionale, sobald die Kinder über 18 sind. Lebensjahr das Risiko für schwangerschaftsspezifische Komplikationen, wozu auch Fehlgeburten gehören, an. Um Ihnen bei der Wahl eines geeigneten Produkts ein wenig Unterstützung zu geben, haben wir am Ende den Sieger des Vergleichs gewählt, welcher unter allen getesteten 3 kind mit 40 erfahrungen stark hervorsticht - vor allem unter dem Aspekt Verhältnismäßigkeit von Preis und Leistung. Ich war beim dritten Sohn 37. Sofern die Frau 35 Jahre oder deutlich älter ist und Kinderwunsch besteht sollte man mit ihr schon über die damit verbundenen Risiken für Mutter und Kind sprechen und dazu gehört eben auch das Thema Alter der Mutter und Risiken, wie auch Pränataldiagnostik: Als meine Tochter 2 war, habe ich angefangen zu arbeiten (vorher musste ich noch mein Studium beenden, mit der Kleinen schlafend). Ich war beim dritten Sohn 37. Überlegt einfach gemeinsam, was ihr tut, wenn eine negative Diagnose kommt. Ich bin auch zum ersten mal schwanger und werde bald 40, ich habe meinen Mann einfach erst so spät kennen gelernt und konnte mir mit früheren Partnern niemals vorstellen Kinder zu haben. Ebenso steigt bei einer Frau ab dem 35. Ich habe einen sehr unregelmäßigen Zyklus, daher brauchte ich 3 Jahre bis zur 1.ss und 9 Jahre zur 2.Ss. Antwort von zola am 10.03.2018, 19:26 Uhr. Auch wenn das bei uns natürlich nicht mehr möglich wäre ein Kind zu bekommen wenn er 60 ist weil ich dann noch älter bin käme das für ihn auch sonst nicht in Frage,wir wollen schon unsere Kinder aufwachsen sehen-in meiner Familie werden viele nicht besonders alt(mein jüngster Onkel starb letztes Jahr mit 60,viele werden nicht viel älter als 70/72),bei meinem Mann ist es zwar anders,aber wir sehen eben wie es kommen kann,die Kinder meines Onkels sind 12 und 14,seine Frau war einiges jünger Ich bin sehr glücklich so und würde mir vom Alter her auch erneut eine Schwangerschaft und ein Baby zutrauen. Ich finde es toll, wenn die Kinder größer werden und man richtig mit ihnen reden kann. Ein 1-jähriges Kind sollte demnach Sätze mit einem Wort, ein 2-jähriges mit zwei Worten usw. Wenn du es nicht probierst wirst du nicht erfahren ob es wieder klappt. Lebensjahr das Risiko für schwangerschaftsspezifische Komplikationen, wozu auch Fehlgeburten gehören, an. Ich kann deine Bedenken voll verstehen. Ich wollte mich ganz, ganz herzlich für Ihre Hilfe im Juli bedanken in einer Phase, in der ich vor lauter Traurigkeit nicht mehr so recht wusste, wie ich mit der KiWu Behandlung weiter machen soll und wie die Chancen überhaupt stehen. Nachdem die kritischen Wochen und die Übelkeit vorbei waren, habe ich mich immer mehr gefreut und mittlerweile freut sich auch mein Mann. Mit 35 hieß es beim Arzt, dass ich für die Wechseljahre noch zu jung bin. Also, lass Dich nicht entmutigen und versuch Dein Glück. Antwort von P1zza am 24.06.2018, 2:00 Uhr. - die mir aber piepegal waren ;-) Dazu gehört dann aber auch die Beratung über die Konsequenzen und Risiken der jeweiligen Verfahren, wobei man es letztlich dem Paar überlässt, wie es sich letztendlich entscheidet. Super beschwerliche ss. Aber es ging mir eigentlich mehr um die Frage,wie man mit den Ängsten nach einer späten Fehlgeburt umgehen kann. Sämtliche hier gezeigten 3 kind mit 40 erfahrungen sind sofort im Internet auf … Ich war beim dritten Sohn 37. Über uns Ich finde, aus manchen Posts liest man es heraus, wo die Tendenz der Schreiberin hingeht. Er ist 2 Monate später gestorben…die Familie kämpfte sich durch, sein Sohn machte 2 Jahre später Abi und hat bis heute ein gestörtes Verhältnis zur Familie, weil er sich allein gelassen fühlte. Zumal - bei der TE geht es ja nicht darum, dass sie mit ca. Dein Hauptproblem scheint ja der nahende 40. Der 'Große' ist 2 Jahre und 2 Monate und der 'Kleine' ist 5 Monate alt. Allerdings hatte ich bei der 2. Ganz banal ausgedrückt: Hätten meine Eltern sich früher dazu entschieden, Kinder zu bekommen (und bei ihnen war es wirklich nur Entscheidungssache), dann hätten die Kinder auch viel mehr Zeit mit ihrem Vater gehabt. Und ich beneidete meine Geschwister manchmal sehr um die viele gemeinsame Zeit, die sie einfach mehr mit den Eltern hatten, die mir nicht vergönnt war. Also, nur Mut! bedenkt man immer) kann man das nicht entscheiden. Und ob man, wenn das Kind 20 ist, 40, 50 oder 60 ist...mit 20 kommen einem doch alle über 30 alt vor. Dann musste er auch noch für 2 Monate in einer anderen Stadt arbeiten, und ich morgens halb mich übergebend die Kinder in ihre Schulen bringen im Winter... inzwischen freut er sich aber. Das waren also die Aussagen meiner FÄ! Das Risiko für die Geburt eines Kindes mit einer Trisomie 21 liegt bei einer 40jährigen bei etwa 1:55. Aber dennoch: Auch das Alter sollte man bei seinen Überlegungen bzgl. Bisher hat er gesagt, dann muss ich mir einen anderen suchen, der mir ein Kind macht. Körperlich geht es mir übrigens blendend, aber ich habe da wohl Glück. Es kann alles gut gehen, aber was wenn nicht? Nach Ausschabung stand fest da war mal was kleines, ca. Die Geburtenhäufigkeit bei Frauen im Alter ab 40 Jahren nimmt zu. Meine Eltern sind mit 40 (Mutter) und 45 (Vater) Eltern geworden. Da waren die Mütter aber unter 30 Jahre. Unsere alte Nachbarin war 46 und bekam mit neuem Partner nochmal einen Nachzügler. Mich würde, gerade die Meinung von Müttern interessieren, bei denen es im "hohen Alter" auch noch einmal geklappt hat. Und meine Mutter ist auch heute noch sehr fit, hat immer gearbeitet und reist jetzt durch die Welt... Da waren die Mütter aber unter 30 Jahre. Da bei18 Monaten unterschied schon mal anstrengend war. Aber da wusste ich irgendwie auch, dass ich das alles (wenig Schlaf, weniger Freiheiten, noch mehr Stress...). Es sind nur Statistiken und ich finde es frech mir Kind mit Problem prognostizieren zu lassen. Ich habe mein erstes Kind mit 26 bekommen, das zweite dann mit 29. Die Mutter meines Mannes ist 72 und kann auch kaum noch und es nimmt auch ziemlich rapide ab. Dieses Kind wird immer unser drittes Kind bleiben, gerade weil wir so intensiv darum getrauert und geweint haben. B. hier das Forum "Kleine Engel" oder auch an die www . In meinem Freundeskreis bin ich die 1. Ich habe vor ca. Aber nochmal es ist wunderbar. ich kann aus meiner Erfahrung nur sagen. Hallo, Das Risiko für die Geburt eines Kindes mit einer Trisomie 21 liegt bei einer 25jährigen bei 1: 1352, und mit 42 Jahren bei etwa 1:55. Auf dem Flohmarkt von vor 4 Wochen, waren auch 2 Mütter mit Stand, mit demselben Phänomen. Nicht jeder ist mit 70 noch so fit, dass er durch die Gegend tobt. heftig mit Übelkeit zu kämpfen). Über 95% sind immer gesund. : Hallo liebe mehrfach-Eltern! Alles Gute und LG, Antwort von Mera1ka am 30.07.2018, 1:02 Uhr. Das ist für mich ein ganz emotionales Wollen oder Nichtwollen. Über 95% sind immer gesund. Ich beobachte durchs band, dass gerade Karriere-Frauen, die sich spät noch den Luxus des Kindes leisten, in ein extremes Loch fallen und sich mehr hinterfragen als alle anderen Mutters, die ich kenne. Lust auf einen Austausch? Antwort von baStaa am 26.07.2018, 22:34 Uhr. Deine Kinder können das schon eher einschätzen, zumindest das größere. Bei dir kann ich nichts herauslesen, was du wirklich willst. Ich glaube, ihm haben am meisten die Ultraschalluntersuchungen geholfen. Aber mir wäre wichtig, dass mein Mann mit dahinter steht. Hallo und Herzlich Willkommen zum großen Vergleich. einem Jahr mein drittes Kind in der 19.SSW verloren.Das war ein sehr schlimmes Erlebnis für uns und ich bin bis heute noch traurig,weil ich einfach dieses dritte Kind (ein Mädchen) vermisse. Aber jetzt freut er sich fast mehr als ich. Wenn er absolut dagegen ist, wäre er z.b. Derzeit kommt er immer noch fast jede Nacht, lässt sich aber in sein Bett zurückbringen. Ich war froh, als die Babyzeit vorbei war. Also vllt liegt die schönste SS noch vor Dir! Es wird nicht schöner, nur weils mehr sind. Auf unserer Seite findest du jene nötigen Infos und wir haben alle 3 kind mit 40 verglichen. Ich fand auch die Bindung teils ganz komisch. Heute sind meine 6 und 7 und es ist alles recht easy. Du könntest ja einfach das Schicksal entscheiden lassen. Gruß, Antwort von L1nage am 10.01.2018, 22:22 Uhr. Außerdem ist mein Mann absolut dagegen..... Was ganz witzig war: Die Tochter meiner Freundin ist genauso alt wie Leo, wir haben uns im Geburtsvorbereitungskurs kennengelernt. Einige Bekannte haben schon sehr irritiert reagiert, aber nicht unbedingt dass wir zu alt wären, sondern ob wir uns das wirklich nochmal antun wollen, komplett von vorne anzufangen, wenn man schon 2 recht selbständige Kinder hat und nun die neu gewonnenen Freiheiten wieder aufgeben muss. Das Risiko einer Fehlgeburt infolge einer Fruchtwasserpunktion oder einer Corionzottenbiopsie liegt in etwa bei 1:100 (in großen Einrichtungen noch darunter), was in etwa dem Risiko einer 40jährigen für die Geburt eines Kindes mit einem Down-Syndrom entspricht. Nutzungsbedingungen Nutzungsbedingungen Ich war beim dritten Sohn 37. Er hatte glaube ich ein bisschen Angst, aber ist total fasziniert von dem kleinen, sich bewegenden Baby, und verliebt. Wir kriegen jetzt übrigens Nr. Außerdem wäre das Alter meines Mannes (auch 45) nicht gerade förderlich, da hätte ich mir schon einen jüngeren Partner suchen müssen. Einige unterziehen sich einer Hormonbehandlung, andere nicht. Ich wollte immer drei Kinder. Also deine Situation. Es waren aber immer die 1. oder 2. geborenen. So richtig rational (klar, sowas wie Wohnungsgröße/Finanzen etc. "Zu alt" habe ich mich nie gefühlt, allerdings habe ich eine Fruchtwasseruntersuchung machen lassen, wobei ich mir heute noch nicht sicher bin, wie ich im Fall einer Chromosomenschädigung entschieden hätte. LG Nicole. Ich thematisere das immer mal wieder mit ihm. Vor allem den Schlafmangel (meine Kleine kam nachts alle 2 Stunden zum Stillen, und das bis sie 9 Monate alt war). Finanziell, beruflich, Wohnraum... hier spricht rein rational auch nichts für ein drittes Kind. Sonntagsspaziergang mit der Familie und gar noch Kinderwagen schieben - nein, das verweigerte sie völlig. Inwieweit du das packst, kann niemand wissen. Aber auch das bekommt man gewuppt...Mach dir nicht zu viele Gedanken drüber. LG - Manau, Antwort von Astrid am 12.12.2017, 10:29 Uhr, Wenn Dein Mann "absolut dagegen" ist, sehe ich nicht, wo da eine Entscheidung zu treffen wäre. Mit 39/40 hab ich auch noch mal über ein Baby nachgedacht, nach dem Motto, jetzt oder nie mehr. Das Risiko für Down steigt halt, aber insgesamt gesehen (das Basisrisiko, dass das Kind irgendwie nicht ganz gesund ist, liegt in jedem Alter bei 3-5%, da finde ich es nicht so erheblich, ob das Risiko für Down bei 0,3%, 0,5% oder 1% liegt). Allerdings nicht alle auf einmal. Alles Gute für euch auch! Und dieser Zeitpunkt liegt bei den meisten Frauen weit über den magischen 40 Jahren. Wir lassen uns nicht verrückt machen, wir versuchen es weiter und weiter und weiter... bis es nicht mehr geht. ich kann dir insofern Mut machen, als ich mit 41 mein drittes (eigentlich viertes) Kind bekommen habe, die Großen waren da auch schon fast 13 und 7.